Werkzeug fürs Leben, Haiti

„Unsere“ Berufsschule für Automechaniker, Maurer und Schneiderinnnen in Verrettes ist eine Zukunftsperspektive für Junge in einem Land, das unter katastrophalen Bedingungen leidet.

Der Verein „Werkzeug fürs Leben, Haiti“ finanziert jungen Erwachsenen eine 3-jährige Ausbildung und den Grundstock an Werkzeugen für die selbstständige Erwerbstätigkeit, die einzige Möglichkeit, ihre Familien zu ernähren.

Riesigen Dank allen, die uns mithelfen, „unsere“ Berufsschule zu erhalten; viele schon seit Ende 2002, als Hans Speck und Rose-Marie Christen für einen unentgeltlichen Einsatz der Entwicklungszusammenarbeit nach Haïti reisten, die Schule zusammen mit Einheimischen leiteten und viel in die Verbesserung der Praxisausbildung investierten. Seither wird die Berufsschule von Einheimischen geführt.

Aktuell


Besuch an der Berufsschule

Im April 2015 besuchten wir, die Präsidentin Rose-Marie Christen und die Vorstandsmitglieder Hans Speck und Sepp Ulmann mit seiner Frau Betty einige Tage die Berufsschule in Verrettes. Mit Freude konnten wir feststellen, dass der Unterricht gut läuft und nun die Praxis unserem Wunsch entsprechend umfangreicher gestaltet wird. Auch ein unangemeldeter Zusatzbesuch in Abwesenheit des Verantwortlichen Père Dorcent zeigte, dass die Auszubildenden intensiv an der Arbeit sind, angeleitet von den Fachlehrkräften.
Die Automechaniker in der Werkstatt, die Maurer im Freien und die Schneiderinnen und Schneider im Dachstock sind intensiv an der praktischen Arbeit
Im nächsten Sommer werden alle drei Klassen eines Jahrgangs diplomiert und erhalten je einen Werkzeuggrundstock für ihre selbstständige Arbeit. Vor allem die Tretnähmaschinen für die Schneiderinnen und Schneider, vom Pfarrer aus Qualitätsgründen in der Dominikanischen Republik eingekauft, benötigen recht grosse finanzielle Mittel, sodass wir mehr denn je auf Ihre grosszügige Unterstützung angewiesen sind. Schon jetzt ein grosses Danke!
Die Graduation der Schneiderinen und Schneider im Juli 2015
Die Diplomfeier gehört zu den wichtigsten Ereignissen im Leben der Haitianer und Haitianerinnen.

Blitzlichter unseres Besuches

Praktische Arbeit innerhalb der Maurerausbildung: Eine neue Kirche wurde im Nachbardorf gebaut.
Père Dorcent, der Verantwortliche der Schule
und die beiden tüchtigen Administratorinnen.
Unsere Freude über die Geschenke der Auszubildenden ist gross.

Aktuelles aus Haiti

Am 25.Okt. fanden die seit 2011 verschobenen Wahlen, entgegen den Befürchtungen, weitgehend friedlich statt. 54 Kandidaten bewarben sich als Präsident, 120 Parteien rissen sich um die Parlamentssitze. Auch der 2004 gestürzte ehemalige Präsident Aristide ist mit seiner Lavalas äusserst aktiv an den Wahlen beteiligt. Die Nachfolge des Sängers Michel Martelly als Präsident wird Ende Dezember in einer Stichwahl zwischen Jovenel Moise vom Lager Martellys und Jude Célestin von der Partei des Expräsidenten Préval entschieden. Tausende protestieren, unter ihnen die Kandidatin rund um Aristide, welche das Ergebnis anficht. Die Hoffnung auf eine Besserung der Zustände im Land ist grundsätzlich gering.


News-Archiv


- Aktuelles von der Berufsschule
- Abschlussfeier & Aus dem Alltag
- Erweiterungsbau unserer Berufsschule in Haiti fertigerstellt.
- Haitireise von Josef Ulmann und Hans Speck 3-13. Oktober 2010
- Besuch der Berufsschule März 2012 durch Brigit und Hans Räber